Kjeragbolten Wanderung
. Norwegen Skandinavien

Kjeragbolten Wanderung – Special

Kjeragbolten Wanderung! Ja, hier folgt nun Special Nummer zwei unserer drei großen Wanderungen in Südnorwegen.

Die Wanderung rauf nach Kjerag und dem fast schon irreal wirkenden Kjeragbolten.

Okay ich gestehe auch hier, wie bei einigen dieser Wanderziele Norwegens, dass ich bis zur Planung unseres Urlaubs nicht wusste, was und wo der Kjeragbolten ist. Aber nach ein bisschen googlen und ein paar Fotos auf den gängigen Socialmedia Plattformen war klar, warum dieser Stein immer mehr begeisterte Wanderer anzieht.

Was ist Kjerag bzw. der Kjeragbolten?

Kjerag heißt das Felsplateau und die sehr steile Felswand, die in der norwegischen Kommune Forsand (Fylke Rogaland) am Lysefjord liegt. Das Felsplateau ist an seiner höchsten Stelle 1.020 Meter hoch und wird hierdurch in den Reihen von Basejumpern gerne als Ausgangspunkt ihrer spektakulären Sprünge genutzt. Die sehr steile bis überhängende Felswand ist ein beliebter Spot von Frei- und Bigwall-Kletterern.

Kjeragbolten Wanderung

Des Weiteren gibt es den Kjeragfossen. Ein Wasserfall, der nicht ganz so bekannt ist, was wahrscheinlich an seinem berühmten Felsbruder liegt.

Im westlichen Teil des Plateaus findet man nämlich das eigentliche Highlight, den Kjeragbolten. Es ist ein 5 Kubikmeter großer Monolith aus der Eiszeit, der in 1.000 Metern über dem Lysefjord in einer Felsspalte eingeklemmt ist.

Kjeragbolten Wanderung

Da dieses wirklich spektakulär aussieht, ist der Kjeragbolten neben dem Preikestolen eines der bekanntesten und beliebtesten Touristenziele der Region. Kjeragbolten Wanderung Und damit kommen wir auch bereits zum eigentlichen Thema dieses Specials.

Wie kommt man dahin?

Sowohl das Felsplateau Kjerag als auch den Kjeragbolten erreicht man lediglich durch eine Wanderung! Seilbahn, Bus etc.… gibt´s alles nicht! Warum nicht, erklärt sich schon recht schnell, wenn man seine Kjeragbolten Wanderung startet. Denn die ist nicht ganz ohne.

Mit insgesamt rd. 10 km hin und zurück ist die Wanderung zwar wesentlich kürzer als z.B. die Strecke zur Trolltunga (28 km), was aber nicht heißt, dass sie dadurch leichter ist. Aber dazu später mehr. Als erstes ein paar Infos zum Startpunkt.

Kjeragbolten Wanderung Startpunkt

Die Wanderung nach Kjerag und seinem berühmten Felsen beginnt man von Oygardstolen, einem Parkplatz mit Restaurant, der sich 640 m über dem Ort Lysebotn befindet.

Lysebotn ist sehr klein, aber dafür mega schön, da es am Ende des Lysefjords liegt und es on hier einen tollen Blick auf diesen gibt. Ein weiteres wichtiges Kriterium, jedenfalls für uns Camper… es gibt in Lysebotn einen Campingplatz.

Dieser ist ein guter Ausgangspunkt für die Kjeragbolten Wanderung. Wir haben eine Nacht vor und eine nach der Wanderung dort verbracht, sodass wir ganz in Ruhe das Projekt „Kjerag“ starten konnten.

Shuttle zum Startpunkt

Zudem ist Lysebotn eine gute Basis, da von dort ein Shuttle hoch zum Oygardstolen, dem Startpunkt der Wanderung fährt. Das heißt wir konnten Umtiti auf dem Campingplatz stehen lassen, was sowohl das „Zusammenpacken“ (Markise rein etc. … Ihr kennt´s 😉 ) erspart hat als auch die Serpentinenfahrt mit dem Wohnmobil hoch nach Oygardstolen! Und wer unser Reisetagebuch gelesen hat, weiß ja mittlerweile, wie ich darauf reagiere 😉

Kjeragbolten Wanderung Shuttle

Da kam uns das Shuttle der SBK Base also sehr gelegen. Man kann es einfach einen Tag im Voraus buchen und wird für umgerechnet etwa 16 Euro pro Nase hoch- und heruntergefahren. Die SBK Base findet Ihr, wenn Ihr in Lysebotn am Hafen seid hinter der Touristeninfo. Weitere Erklärung dazu bedarf es eigentlich nicht, denn Lysebotn ist wie gesagt sehr klein 😉

Für alle die nicht in Lysebotn übernachten oder selbst zum Starpunkt fahren wollen, gibt´s laut Internet auch täglich einen Bus von Stavanger nach Oygardstolen und zurück. Am besten einfach ´mal nach „Transfer Kjerag“ googlen 😉

Die Wanderung

Nun aber weiter mit der eigentlichen Kjeragbolten Wanderung. Sie startet also am Oygardstolen und man könnte meinen, sie ist aufgrund der Gesamtstrecke von 10 km ein leichter Gang!

Kjeragbolten Wanderung

Aber weit gefehlt! Die Route beginnt gleich zu Anfang sehr steil mit dem ersten Anstieg! Warum dieser erste Berg scherzhaft (oder nicht 🙂 ) auch der Killerberg genannt wird! Insgesamt muss man drei Anstiege und zwei Täler hinter sich bringen, um nach Kjerag zu kommen.

Kjeragbolten Wanderung

Das mühsame Gelände ist zu einem großen Teil mit Eisenketten ausgestattete.

Diese dienen sowohl zur Absicherung an Abhängen als auch dazu, sich beim Anstieg hochzuziehen oder so wie ich, dem etwas ängstlichen Typ Mensch, beim „Rückwärts-Abstieg“ zu helfen.

Ab einer gewissen Höhe kommt bei der Kjerag Wanderung noch der Wind bzw. starke Windböen hinzu, die die ganze Kraxelei nicht wirklich erleichtern.

Wenn der dritte Berg erklommen wurde, und man sich schon quasi „oben“ befindet, sollte man sich noch nicht zu früh freuen. Es ist noch eine gute Strecke auf ebener Fläche und am Ende ein bisschen Kletterei über Felsen bis man dann DEN Felsen erreicht.

Wie lange braucht man?

Für die ganze Wanderung benötigt man im Schnitt mit Pausen insgesamt 5 Stunden, was für 10 km ja schon ganz schön lang ist und woran merkt, dass die Wanderung nicht ganz ohne ist.

Dieses erkennt man auch daran, dass die Wanderung nicht für Kinder empfohlen wird.

Kjeragbolten Wanderung

Allerdings sollte man sich auch nicht zu sehr abschrecken lassen! Denn ganz ehrlich, erfahrene Wanderer sind Flo und ich auch definitiv nicht. Daher sind wir auch hier, entgegen der Empfehlung, mit Turnschuhen statt Wanderschuhen hoch! Okay, Schande auf unsere Häupter, aber es ging auch so 😉

Sommersaison

Jedenfalls bei gutem Wetter! Bei Regen kann ich mir die ganze Sache da schon wesentlich schwieriger vorstellen, da die Wanderung überwiegend über Felsen führt, die nass natürlich sehr glitschig und glatt werden können.

Daher ist die Kjerag Wanderung (wie auch Trolltunga und Co.) lediglich in der Sommersaison von Mitte Mai bis Oktober im Alleingang zu empfehlen. Davor und danach sollte man nie ohne einen Guide hochgehen.

Einen Guide kann man natürlich auch im Sommer buchen, wenn man sich irgendwie unsicher fühlt oder lieber in einer Gruppe wandern möchte.

Wir sind allerdings alleine hoch, was aufgrund der perfekten Beschilderung bzw. der roten T´s an Steinen und Co. gar kein Problem gewesen ist.

Braucht man Wanderstöcke?

Und auch die oft empfohlenen Wanderstöcke haben wir uns gespart. Auch wenn sie bei vielen Wanderungen bezüglich des Gleichgewichtssinns sehr sinnvoll sind, kann ich sie für die Kjerag Wanderung eigentlich nicht empfehlen, da man bei den schwierigen Abschnitten die Eisenketten hat und die Stöcke da meines Erachtens nur stören.

Kjeragbolten Wanderung

Und an den Stellen, an dem ich aus freier Wahl auf´m Popo herunter bin (ja kam ein-, zweimal vor) hätte mir ein Stock auch nicht geholfen.

Der Schritt auf den Kjeragbolten

Okay, die Wanderung an sich ist wie beschrieben schon recht spektakulär! Aber die eigentliche Herausforderung folgt noch! Und zwar am Ziel! Der letzte Schritt auf den Kjeragbolten.

Kjeragbolten

Meine ganzen Ängste und Gefühlsduseleien inklusive innerem Monolog habe ich ja bereits in unserem Reistagebucheintrag dazu Kund getan. Daher beschränken wir uns hier nun auf die Fakten.

Wie komm ich auf den Kjeragbolten?

Vom Foto ausgesehen kommt Ihr quasi von hinten links auf den Kjeragbolten.

Kjeragbolten Wanderung

Man muss einen zwar kurzen aber dafür sehr schmalen Weg hinter sich bringen, um neben den Felsen zu kommen. Tja und wenn man dort dann angekommen ist, ist es quasi „nur“ noch ein letzter Schritt, um auf den berühmten Monolith zu kommen.

Kjeragbolten Wanderung

Aber glaubt mir, der eine Schritt hat es einfach in sich! Nicht ohne Grund entscheiden sich viele an dieser Stelle noch gegen diesen letzten Step oder krabbeln so wie ich auf allen vieren darauf und entscheiden sich gegen das Aufstehen.

Kjeragbolten Wanderung

Denn ganz ehrlich, da braucht man nichts schönreden! Wenn man bei 1.000 Metern Höhe hinunterguckt, geht einem schon die Muffe! Und der böige Wind da oben macht einem die Entscheidung zum Aufstehen auch nicht leichter!

Von daher muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er den letzten Schritt macht oder nicht! Soviel sei gesagt, bisher ist dort (jedenfalls offiziell) noch niemand heruntergeplumpst (Stand August 2019 😉 ).

Andererseits lohnt sich die Wanderung meiner Meinung nach auch ohne diesen allerletzten Teil. Denn der eingeklemmte Fels sieht auch so super spektakulär aus.

Der Rückweg

Jo, zurück muss man natürlich auch wieder! Und zwar dieselbe Strecke, nur halt bergab und das ist bekanntlich ja nicht immer leichter als bergauf. Jedenfalls nicht, wenn man ein bisschen mehr Respekt gegenüber Höhe hat. Aber die Ketten helfen einem da schon wirklich sehr gut weiter! Zur Not geht´s halt einfach rückwärts an der Kette herunter.

Kjeragbolten Wanderung

Wir sind auf jeden Fall wieder gut nach insgesamt 4 Stunden am Startpunkt angekommen.

Pausen

Nach einer Pause oben auf dem Kjeragplateau versteht sich. Denn zum einen ist auch das Plateau an sich mit seiner Aussicht auf den Lysefjord ein absolutes Highlight und zum anderen sind Pausen bei so einer Wanderung nie zu vernachlässigen. Man wundert sich jedes Mal wieder, wieviel Energie der Körper bei so einer Aktion verpulvert. Und da wären wir auch schon beim nächsten Thema…

Breakfast with a view

Proviant oder was solltet Ihr dabeihaben?

  • Ausreichend Essen! Viele meinen, sie können ja locker 5 Stunden ohne Nahrung auskommen! Ja, das kann man vielleicht auch… wenn man auf dem Sofa sitzt und sich nicht bewegt. Bei anstrengenden Wanderungen sollten jedoch immer zwischendurch die Energiereserven aufgefüllt werden! 
  • Ausreichend Wasser oder was Ihr so trinkt! Bei der Kjerag Wanderung gibt es keine Möglichkeit, die Flaschen aufzufüllen, wie z.B. auf dem Weg zur Trolltunga. Darum packt genug Flüssigkeit ein!
  • Handy mit genügend Akku, es kann immer ´mal etwas passieren! Handyempfang ist dort oben überall! 
  • Kleidung, falls ein Wetterumschwung eintritt 
  • Sonnencreme! Gaaanz wichtig bei dieser Wanderung! Durch den recht starken Wind merkt man die Intensität der Sonne da oben gar nicht! Ihr glaubt nicht, wie viele Sonnenbrände wir an diesem Tag gesehen haben.
  • Kopfbedeckung, Sonnenbrille
  • Plastiktüte für Müll etc.
  • Kamera/Fotoapparat; Wozu sonst sollte man denn sonst bitte den letzten Schritt auf den Felsen tun, wenn nicht für ein Foto 😉

So, ich denke, das sind alle wichtigen Infos für eine erfolgreiche Wanderung zum Kjeragbolten! Falls wir doch noch etwas vergessen haben sollten und/oder Ihr Fragen habt, dann hinterlasst diese gerne in den Kommentaren oder schreibt uns einfach an! Wir helfen immer gerne weiter!

Fazit

Wie beschrieben, ist die Kjerag Wanderung zwar kein Zuckerschlecken, aber für Erwachsene, die sich als ein klein bisschen sportlich bezeichnen können und nicht unter extremer Höhenangst leiden, durchaus machbar! Und lohnen tut es sich auf jeden Fall! Wir würden auf jeden Fall noch einmal hochkraxeln 😉

Kjerag Hikingcouple

Falls wir etwas Wichtiges in diesem Beitrag vergessen haben sollten und/oder Ihr Fragen habt, dann hinterlasst diese einfach  in den Kommentaren oder schreibt uns an! Wir helfen immer gerne weiter!

Keine Kommentare

    Wir freuen uns über Deinen Kommentar

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen entnimmst Du unserer Datenschutzerklärung

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen