. Umtitis Tipps und Tricks

Gassteckdose nachrüsten – Lohnt sich das?

Sooo, heute wollen wir ´mal eine in Campingforen und Co. oft gestellte Frage beantworten: Gassteckdose nachrüsten – Lohnt sich das?

Natürlich gehen bei dieser Frage, wie bei vielen Dingen, die Meinungen auseinander, denn jeder (Camper) setzt schließlich andere Prioritäten. Aber das ist ja einfach normal! Trotzdem möchten wir Euch unsere Meinung und Erfahrungen über die Nachrüstung gerne Kund tun.

Warum eine Gassteckdose nachrüsten?

Ja, das ist natürlich eine berechtigte Frage, denn viele Wohnmobile, Wohnwagen etc. verfügen ja schließlich von Anfang an über eine solche Steckdose, die im Übrigen auch Gassicherungssteckdose genannt wird (Internet macht ja so schlau 😉 ).

Wir als absolute Campingneulinge haben im letzten Jahr beim Kauf unseres Umtitis aber einfach noch nicht über genügend Erfahrung verfügt, dass wir hätten sagen können, unser Wohnmobil muss unbedingt eine Außen-Gassteckdose haben.

Außerdem haben wir Umtiti ja auch nicht irgendwie geplant und bauen lassen, sondern haben ihn einfach so gekauft, wie er dort stand. Das einzige, was wir sofort mit ein- und anbauen lassen haben, waren ein Fernseher und Fahrradträger. Das sind halt so offensichtliche Dinge gewesen, die man auch als Neucamper auf dem Schirm hatte.

Die Erkenntnis, dass eine Gassteckdose außen am Wohnmobil ganz praktisch sein könnte, kam erst mit der Zeit. Nämlich nachdem man es zum einen bei anderen gesehen und festgestellt hat, dass es das überhaupt gibt 🙂 und zum anderen als man merkte, dass es doch ganz lässig wäre Gaskocher und Gas-Grill einfach an der besagten Steckdose anzuschließen. So spart man sich, für Kochen und Co. extra die Gasbuddel herauszuholen.

Jetzt sagt der ein oder andere wahrscheinlich, wat faul die zwei 🙂 Und klar geht das auch alles ohne Außensteckdose! Aber wenn man die Möglichkeit hat, warum denn nicht 😉

Gassteckdose einbauen lassen oder selbst ´ran?

Darum war der erste Schritt nach der Entscheidung für eine Gassteckdose natürlich der Gang zum Händler unseres Vertrauens um zu fragen, ob das Ganze bei Umtiti überhaupt möglich wäre und was uns der Spaß kosten würde.

Gassteckdose nachrüsten

An dieser Stelle sei vollständigkeitshalber erwähnt, dass man diese Nachrüstung grundsätzlich auch selbst vornehmen kann. Flo hätte sich das, wie vieles andere Handwerkliche sicherlich auch zugetraut, aaaber bei einem neuen Gefährt, das noch nicht einmal ein Jahr alt ist, geht man bei solchen Dingen doch eher auf Nummer sicher. Außerdem wird ja auch spezielles Werkzeug benötigt, das wir hier nicht einfach so herumliegen haben.

Wir also wie erwähnt zum Händler und dort die Info bekommen, dass unser Vorhaben umgesetzt werden kann, wenn es auch die etwas umständlichere Variante sei.

Denn natürlich wollten wir die Steckdose auf der Seite der Markise haben, wo man sitzt und sich aufhält. Dort befindet sich auch bereits eine Strom- und TV-Steckdose. Unsere Gasflaschen hingegen residieren natürlich auf der anderen Seite des Gefährts. Wie sollte es auch anders sein 🙂

Was kostet der Spaß?

Bedeutete kurz und knapp, die Leitungen mussten einmal ganz `rüber gelegt werden, wodurch der Arbeitsaufwand und somit auch der Preis der Aktion etwas höher ausfiel. Monetär und in Zahlen bedeutete das insgesamt 352 €. Also Steckdose inklusive Einbau. Wobei die Steckdose (wir haben eine von Truma) mit 70 bis 80 € wie so häufig den kleineren Anteil ausmacht. 

Gassteckdose nachrüsten

Ganz klar viel Geld, wenn man es so hört, aber… und nun kommen wir zu unserer Meinung zum Thema “Gassteckdose nachrüsten”… es hat sich definitiv gelohnt!

Zum einen nutzen wir unseren Gas-Grill darüber, für den wir bisher immer die kleinen Gaskartuschen gekauft haben, damit wir eben nicht die große Flasche ausbauen müssen und zum anderen wird bei uns,wenn nicht gerade gegrillt wird, auch überwiegend nur noch draußen mit einem Gaskocher gekocht.

Gassteckdose nachrüsten

Klar haben wir in Umtiti auch einen Gasherd, aber da sind wir ehrlich, wenn es darum geht richtig zu bruzzeln, sind wir schon froh, wenn wir nachts nicht in irgendeinem Gyrosdunst schlafen müssen. Tja und für fixes Outdoor-Kochen ist so ´ne Steckdose dann einfach perfekt.

30 mbar, 50 mbar… wat denn nu?

Okay eine wichtige Kleinigkeit gibt es da noch, die Ihr bei so einer Gassteckdose berücksichtigen müsst.

Und zwar die Millibar-Zahl! Ja, ich hab da am Anfang auch ein Fragezeichen im Gesicht gehabt, weil ich so gar nicht wusste, was das Ganze zu bedeuten hat.

Es ist so, dass seit den 90er Jahren für den Neubau von Gasanlagen ein Gasdruck von 30 Millibar festgelegt wurde. Das bedeutet, sofern Euer Wohnmobil, Wohnwagen etc. nicht super alt ist, dass Eure Gassteckdose wie auch unsere über 30 Millibar verfügt.

Die Gaskocher, Gas-Grills etc. für den Außenbereich werden hingegen auf 50 Millibar betrieben, zumindest hier in Deutschland.

Und das bedeutet ganz einfach ausgedrückt: Wenn Ihr Euer 50 Millibar-Gerät an Eure 30 Millibar-Steckdose anschließt, kommt beim Kocher etc. weniger Power an als er eigentlich benötigt.

Funktionieren 50 mbar Geräte trotzdem?

Dieses bedeutet jedoch nicht gleich, dass das Gerät dann gar nicht funktioniert! In den meisten Fällen dauert es aber einfach länger bis die gewünschte Hitze erreicht wird oder sie bleibt immer etwas darunter.

Diesem Kompromiss kann man aus dem Weg gehen, wenn man beim Kauf darauf achtet, dass der Kocher oder Grill für 30 Millibar ausgelegt ist. Wie bereits gesagt, in Deutschland werdet Ihr da für den Außenbereich nicht fündig, aber z.B. bei unseren Nachbarn in den Niederlanden.

Und da wir Camper ja eh häufig beim großen O(belink) anzufinden sind (unbezahlte Werbung), ist es also sinnvoll Euch dort mit den entsprechenden Geräten einzudecken.

Weber-Gasgrill aus den Niederlanden

Bei unserem Weber-Gasgrill haben wir da tatsächlich einfach Glück gehabt! Den haben wir nämlich zwar schon ein Jahr vor der Gassteckdose gekauft, aber rein zufällig beim o.g. niederländischen Fachgeschäft, sodass er kompatibel mit der 30 mbar Steckdose ist.

Gassteckdose nachrüsten

Gaskocher mit 50 Millibar

Unseren Gaskocher hingegen haben wir von Bekannten geschenkt bekommen, die ihn nicht mehr nutzen und er läuft auf 50 mbar. Wir kochen damit aktuell aber trotzdem, denn wie oben beschrieben hat er einfach nicht ganz so viel Power bzw. es dauert alles etwas länger. Aber bis wir uns einen neuen anschaffen, kommen wir damit ganz gut klar. Wir sind bisher noch nicht verhungert 😉

Geräte bzw. Düsen anpassen

Im Internet habe ich auch schon davon gelesen, dass man an den 50 mbar Geräten wohl auch irgendwelche Düsen wechseln oder aufbohren kann. Das hört sich für mich allerdings alles recht abenteuerlich an und außerdem verliert das bearbeitete Gerät dadurch sehr wahrscheinlich seine Garantie. Also bei Neuanschaffungen sicherlich nicht zu empfehlen, wenn es nicht gerade vom Hersteller empfohlen oder angeboten wird.

Fazit

So das war es dann also zum Thema Gassteckdose nachrüsten. Zusammenfassend ist unsere Antwort auf die Frage „Lohnt sich das?“ also ein ganz klares „JA“.

Sofern Ihr noch Wissenswertes diesbezüglich zu berichten habt, auch evtl. zu der 30 – 50 Millibar Problematik (sofern es überhaupt eine ist) dann schreibt gerne direkt hier in den Kommentaren!

Dies könnte Dich auch interessieren...

2 Kommentare

  • Avatar
    Reply
    Frank Pittke
    30. Juli 2020 at 14:05

    Es gibt für viele Geräte original Düsen vom Hersteller für 30 mbar, die sich mit ein ganz kleinen Maulschlüssel leicht wechseln lassen 😃

    • Avatar
      Reply
      Maren
      2. August 2020 at 11:19

      Hi Frank, ja das stimmt. Also alles machbar! Vielen Dank für Deinen Hinweis an dieser Stelle 😉
      LG Maren

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen entnimmst Du unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen