Niederlande-Platzcheck

Wo war unser erstes Mal? – Campingplatz Lauwersoog

Hallo zusammen! Neeein, keine Angst, wir haben hier nicht den Inhalt unseres Blogs geändert 😉 Es geht weiterhin um das Thema Camping! Aber dieses Mal ist es eben ein für uns besonderer Campingplatz-Bericht.

Warum besonders?

Heute stellen wir `mal wieder einen Campingplatz unserer Nachbarn ìn den Niederlanden vor! Und zwar den Campingplatz Lauwersoog. Es wird allerdings nicht der übliche Stellplatz-Check mit Fotos von Sanitärgebäuden und Co., sondern eher ein bisschen… nennen wir es einmal „oberflächlicher“!

Unser erstes Mal

On the road

Denn Lauwersoog war tatsächlich unser erster Campingplatz den wir mit Umtiti besucht haben! Es war quasi unsere Jungfernfahrt! Die Tour fand an einem Wochenende im Juli 2018 statt und war für uns also besonders aufregend und spektakulär, weil es halt „unser erstes Mal“ gewesen ist.

Da wir zu dieser Zeit noch in keiner Weise über einen Campingblog oder gar Stellplatz-Checks nachgedacht haben, haben wir folglich auch keine üblichen Toilettenfotos etc., wie wir es sonst bei unseren Campingplatzvorstellungen praktizieren, zur Hand.

Lauwersoog muss mit auf unseren Blog!

Campingplatz Lauwersoog

Da wir aber über ein paar Erinnerungsfotos von diesem Wochenende auf unserem Handy verfügen und es wie gesagt unser allererster Campingplatz mit unserem Wohnmobil Umtiti und überhaupt gewesen ist, möchten wir dieses Ereignis und den Ort des Geschehens natürlich gerne trotzdem auf Campingrockt festhalten. Auch natürlich vollständigkeitshalber für unsere Erinnerungen, denn bisher taucht Lauwersoog hier in keiner Kategorie wie Reiseberichte o.ä. auf.

Lauwersoog – Wo ist das?

Lauwersoog ist wie bereits oben verraten ein Dorf in den Niederlanden. Es liegt in der Gemeinde Het Hogeland in der Provinz Groningen und zum Teil auch auf der Grenze zur Provinz Friesland.

Lauwersoog

Der Campingplatz Lauwersoog

Campingplatz Lauwersoog

Das Dorf und auch der Campingplatz Lauwersoog liegen im „National Park Lauwersmeer“ am gleichnamigen Lauwersmeer und gleichzeitig am Wattenmeer. Für alle Camper, die sich gerne am Wasser aufhalten, so wie wir, also optimal. Der Campingplatz, der übrigens über 5 Sterne verfügt (beim ersten Mal geht man halt auf Nummer sicher 😊), besitzt eine Liegewiese direkt am Lauwersmeer, sodass Sonnenbaden, Schwimmen und Plantschen nichts im Wege steht. Bei gutem Wetter versteht sich 😉 Den Campingplatz Lauwersoog kann man nämlich auch im Herbst und Winter besuchen, da er ganzjährig geöffnet ist.

Nationalpark Lauwersoog

Beleef Lauwersoog

Der Campingplatz mit seinen Restaurants, Aktivitäten und Co. (dazu später mehr) gehört mit zum Programm „Beleef Lauwersoog“ (Lauwersoog erleben).

Daher kann man neben den Stellplätzen für Wohnmobil, Wohnwagen, Zelt und Co. auch Wanderhütten oder andere Unterkünfte buchen.

Die Stellplätze

Der Campingplatz Lauwersoog verfügt über 250 große und naturbelassene Stellplätze. Einige auf sogenannten Spielweiden mit Spielgeräten für Kinder.

Campingplatz Lauwersoog

Es stehen verschieden Kategorien zur Auswahl. Zum einen aufgrund ihrer Lage, also zum Beispiel nah am Wasser oder auf einer der o.g. Spielweiden und zum anderen kann gewählt werden, ob ein Strom- oder Wasseranschluss oder beides benötigt wird. Die Preise zu den verschiedenen Plätzen findet Ihr hier.

Stellplatz für eine Nacht

Des Weiteren gibt es auch gepflasterte Stellplätze am Anfang des Campingplatzes, die für eine Nacht gebucht werden können, also quasi für Durchreisende.

Onlinebuchung

Eine Buchung sämtlicher Stellplätze mit expliziter Platzwahl kann online auf der Internetseite des Campingplatzes vorgenommen werden. Hier könnt Ihr Euch auch über einen Saison- und Jahresstellplatz informieren, sofern Interesse besteht.

Das Zentrum des Campingplatzes

Das Herzstück und Zentrum des Campingplatzes befindet sich am Anfang bzw. an der Einfahrt des Campingplatzes. Es ist ein großes Gebäude, in dem sich unter anderem die Rezeption und Anmeldung befindet.

Des Weiteren findet man dort auch einen kleinen Supermarkt, das Restaurant „Het Booze Wijf“, das Cafe „De Werf“, das Ranger Clubhouse und einen Indoor-Spielplatz.

Das Restaurant „Het Booze Wijf“

Das Restaurant „Het Booze Wijfe“ verfügt über eine schöne große Terrasse, die direkt am Lauwersmeer neben dem Museumshafen liegt.

Hafen Lauwersoog

Aber auch drinnen ist es sehr gemütlich und vor allem lecker! Denn obwohl wir nur ein Wochenende in Lauwersoog gewesen sind, also zwei Abende, können wir als absolute Gourmets und Genießer natüüüürlich das Restaurant bewerten. Wir haben dieses nämlich am zweiten Abend besucht nachdem das Grillprozedere am ersten Abend zelebriert wurde.

Het Booze Wijf

Tja und zusammenfassend kann man sagen, der Restaurantbesuch hat sich gelohnt, weil lecker 😉 Da ich damals bereits essensfototechnisch auf Instagram unterwegs gewesen bin, kann ich Euch nach über einem Jahr sogar noch mein Menü mit Vor- und Hauptspeise inklusive Getränk in Bildform präsentieren.

Het Booze Wijf

Da soll noch einmal einer sagen #foodblogger sind zu nichts zu gebrauchen 😉

Het Booze Wijf

Cafe “De Werf”

Im Cafe “De Werf” bekommt man kleinere Mahlzeiten und Snacks wie Pommes, Eis etc. Ihr kennt´s wahrscheinlich von anderen Campingplätzen… so ein Häppchen zwischendurch ist ja nie verkehrt. Zu der Qualität im Cafe können wir allerdings nichts sagen, da wir dieses nicht besucht haben. In guten 48 Stunden kann man halt nicht das gesamte Essensangebot testen… es sei denn, man ist nur zum Kauen da 😉

Der Supermarkt

Aber zum Supermarkt können wir wat sagen! Und zwar, dass dieser sehr gut bestückt war, sodass man neben den morgendlichen Brötchen auch alles andere Notwendige dort käuflich erwerben konnte.

Aktivitäten

Campingplatz Lauwersoog

Von daher haben wir den Campingplatz in den 2,5 Tagen auch gar nicht großartig verlassen und können somit nicht ganz so viel über die Umgebung und die möglichen Aktivitäten dort berichten, aber auch dazu gibt’s einige Infos auf der Internetseite des Campingplatzes falls bei Euch Interesse besteht.

Wattenpavilion de Noorman

Einen kleinen Spaziergang Richtung Ende des Piers im Hafen von Lauwersoog haben wir allerdings unternommen. Und genau dort findet man weiteres „Futterpotential“, das mit zum Programm „Beleef Lauwersoog“ gehört. Den „Wattenpavilion de Noorman“. Dort kann man sowohl aus einer Mittagskarte wählen als auch zum Abendessen einkehren. Und zwar immer passend zum „Ort Hafen“ mit dem Schwerpunkt Fisch.

Sanitäranlagen

So, das waren grundsätzlich alle Infos zum Campingplatz Lauwersoog, die wir Euch weitergeben möchten. Wie bereits erklärt, gibt’s dieses Mal zwar keine Sanitärhausbildchen etc. aber auch da können wir sagen alles tippitoppi und es gab nichts zu bemängeln!

Campingqueen

Unschwer sicherlich auch an dem Foto von mir nach dem ersten Campingabwasch zu erkennen oder was meint Ihr?

Fazit

Zusammenfassend ist auf jeden Fall zu sagen, dass wir den Campingplatz Lauwersoog definitiv weiterempfehlen können. Dieser Campingplatz hat uns auf jeden Fall so überzeugt, dass unsere nächste Tour danach gleich wieder auf einen Campingplatz in den Niederlanden ging und zwar nach It Wiid. Den Bericht dazu gibt´s übrigens hier.

Campingplatz Lauwersoog

Und jetzt Ihr

Seid Ihr zufällig auch schon auf dem Campingplatz Lauwersoog gewesen und könnt noch eigene Erfahrungen dazu mitteilen? Dann schreibt doch gerne hier in die Kommentare! Wir freuen uns, von Euch zu lesen 😉

Keine Kommentare

    Wir freuen uns über Deinen Kommentar

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen entnimmst Du unserer Datenschutzerklärung

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen