Camping Packliste abgearbeitet - Campingshop leer
.. Umtitis Tipps und Tricks

Packliste für (Neu-)Camper

Ja, ich gestehe, wir waren vor einem Jahr sehr dankbar, dass wir so eine Camping-Packliste im Internet finden konnten als es darum ging, unseren Umtiti das erste Mal zu bestücken! Schließlich waren wir, wie ich bereits bei “Über uns” beschrieben habe, absolute Frischlinge unter den Campern und hatten quasi null Plan!

Okay, dass wir Teller, Gläser und Co. benötigten war auch uns klar, aber beim CEE-Kabel hörte es zumindest bei mir, dem weiblichen Part, schon wieder auf! Ich hab mich also durch sämtliche Blogs und YouTube Videos zu diesem Thema gewuselt und eine Liste mit den mir sinnvollen Dingen erstellt! Denn ich bin ehrlich, es gibt im WorldWideWeb sehr viele dieser Listen zu finden und einige sind einfach meeeega lang, weil sie entweder jeden einzelnen Schlübbi für 14 Tage Camping mit auflisten oder aber Werkzeuge dabei haben, die wir noch nicht einmal zu Hause besitzen und von denen ich speziell noch nicht einmal weiß wofür die gedacht sind, geschweige denn, um was es sich dabei überhaupt handelt.

Camping-Großeinkauf in Holland

Heißt auf gut Deutsch, bei unserer folgenden Liste handelt es sich um die wirklich notwendigen Dinge, um erst einmal starten zu können. Okay und ein paar Extras, die man häufiger benötigt, an die man aber im ersten Moment nicht unbedingt denkt. Die Dinge, wie Eure Gaderobe oder Schminkutensilien etc. lass ich hier allerdings ´raus, denn da weiß wohl jeder für sich selbst am Besten, dass und wieviel Unterwäsche er für ´ne Woche Camping benötigt! Der eine weniger und wir Frauen halt mehr 😉

Wegen Überfüllung geschlossen

Ach so, noch so als Tipp, wenn Ihr wie wir alles bzw. das Meiste möglichst schnell, an einem Ort und nicht zu teuer erwerben wollt, dann empfehlen wir einen Tagesausflug zu Obelink. Dem eingefleischten Camper hier sagt das bestimmt etwas. Ein riesen Campingshop in den Niederlanden (wo auch sonst), bei dem man tatsächlich innerhalb eines Tages sein gesamtes Campinggefährt bestücken kann. Vom CEE-Kabel, über Geschirr, Campingmöbel bis hin zum Grill und Dekoartikeln alles vorrätig… ganz nach dem Motto “Einmal hin, alles drin”  😉

So, nu aber die Packliste 😉

Cockpit und Garage

  • Navi oder Atlas (je nachdem wie man so drauf ist und/oder welcher Generation man angehört… ohne jetzt jemandem zu nahe zu treten 😉 )
  • Warnwesten (in einigen Ländern, wie z.B. Österreich muss für jede Person eine an Bord sein)
  • Warndreieck
  • Verbandskasten
  • ggf. Warntafel für überstehende Ladung/Fahrradträger (ist in einigen Ländern Pflicht und ja es gibt da auch noch Unterschiede, also am besten immer vorab erkundigen)
  • Auffahrkeile (damit einem im Bett nicht dat Blut in den Kopp läuft, wenn man mal in nicht so geebnetem Gebiet steht)
  • Wasserwaage (benutzen viele für den vorherigen Punkt “Auffahrkeile”, wir dagegen verfahren einfach nach dem Prinzip, einmal fix hinten ins Bett legen und gucken, ob es sich gut anfühlt 😉 … wir sind da allerdings auch sehr unempfindlich, was das angeht)
  • Werkzeug(-koffer) mit dem Nötigsten (das ist offensichtlich wie oben beschrieben bei jedem anders; wir fahren aktuell noch mit der Minimallösung ganz gut, füllen einfach jedes Mal nach, wenn wir merken, dass uns etwas fehlt)
  • Gas(-flaschen) (erklärt sich wohl von selbst, wenn man kochen, heizen usw. möchte)
  • Besen (empfehlen wir trotz Staubsaugers an Bord… praktisch um den Teppich draußen oder die Markise abzufegen)
  • Fußmatte (vor der Tür, selbsterklärend oder? Weil wegen Schmutz draußen lassen und so 😉 )
  • Gießkanne und/oder Wasserschlauch NEU (das NEU ist in diesem Fall wichtig, da es sich hierbei um die Utensilien handelt, um den Frischwassertank aufzufüllen 😉 )
  • CEE-Kabel (ja nu kommen wir zu ´nem Punkt, an dem ich vor ´nem Jahr noch ein riesen Fragezeichen vor´m Kopp hatte… also kurze Erklärung, es handelt sich dabei um ein 3-poliges Kabel, mit dem ihr Euer WoMo etc. an den Strom anschließt; da man nie weiß, wie weit der nächste Verteiler entfernt ist, sollte man sich für die längere Variante entscheiden, wenn man nicht unterschiedliche Längen kaufen möchte; zum Thema Stromanschluss und CEE -Kabel wird´s zeitnah noch einen extra Post geben, für alle “Neu-Camper”, die wie ich damals, auch nur Bahnhof verstehen 😉 )
  • CEE-Adapter (benötigt man, wenn Ihr Euer CEE-Kabel mal an einer “normalen” Steckdose anschließen müsst, da z.B. kein CEE-Anschluss auf dem Campingplatz vorhanden ist)
  • Kabeltrommel (für evtl. Verlängerungen oder Mehrfach-Anschlüsse)
  • Chemie für´s Klöchen (wir benutzen immer Tabs und finden sie praktischer als die Flüssigkeit aus den Flaschen, aber das ist wohl Geschmackssache, wenn man das an dieser Stelle so sagen kann 😀 )
  • Handschuhe (für die Toilettenreinigung; ja geht auch ohne, aber ich finde es mit besser, geht ja nicht nur um das eigenen Klo, sondern auch um die Reinigungsstelle, die man so vorfindet 🙁 Gaaanz wichtig, diese Handschuhe am besten auch beim Pott belassen damit sie nicht versehentlich für etwas anderes benutzt werden… abwaschen oder was weiß ich 🙂 ) 
  • Toilettenpapier (sowohl die Campingvariante für die Chemietoilette (soll sich angeblich besser zersetzen) und “Normales” für Campingplätze, die nicht so gut bestückt sind… soll es geben 😉 )
  • Campingstühle (unser Tipp: spart da nicht am Geld, sondern kauft gleich etwas “Vernünftiges”, denn als Camper verbringt man sehr viel Zeit draußen und somit auf seinem Campingstuhl)
  • Beinauflagen (es gibt mittlerweile für sehr viele Campingstühle Erweiterungen, sodass sie quasi zum Liegestuhl werden; so benötigt jeder Person nur einen Stuhl und kann diesen flexibel nutzen)
  • Campingtisch (muss ich nicht erläutern oder? 😉 )
  • Beistelltisch (wir haben so einen kleinen Extratisch, den man auch relativ niedrig einstellen kann und nutzen ihn in 95% der Fälle für unseren kleinen Weber-Grill, aber auch sonst natürlich flexibel einsetzbar)
  • Grill (klingt schlüssig nach dem vorherigen Punkt oder 😉 Aber mal ganz ehrlich, Camping ohne Grill dabei geht ja einfach mal gar nicht!!!)
  • Grillzange (nach dem vorherigen Punkt eigentlich fast überflüssig zu erwähnen; kann ohne aber zu unentspanntem Grillen und “Aua aua” kommen, daher fix mit auf die Liste)
  • (Vorzelt-)Teppich (wir haben zwar kein Vorzelt, legen diesen Teppich aber unter die Markise, so kann man auch mal auf Socken etc. raus ohne, dass wat dreckig wird)
  • Abspanngurte für Markise (geht sicherlich auch ohne, aber sobald mal ein stärkeres Lüftchen weht, beruhigen sie schon sehr 😉

In der Küche

  • Antirutschmatten für Schränke und Schubladen (ja, da scheiden sich die Geister; die einen brauchen sie, die anderen nicht; kommt sicherlich auch immer darauf an, wie voll und straff die Schränke und Schubladen gepackt sind; also wir haben sie in ein paar Schränken, weil wir sie halt schon gekauft hatten, ob es tatsächlich muss hängt sicherlich auch von Eurem Packtalent ab; ich sag mal so, nur zwei Gläser in einem Schrank ist eher unglücklich 😉 )
  • Geschirr (Teller, Becher, kleine Schüsseln) (wir haben Campinggeschirr aus Melamin; einfach, weil es bruchsicherer und leichter als Porzellan und Co. ist und folglich praktischer für´s Campen )
  • Gläser (aus Kunststoff; da gibt´s heutzutage ja schon sämtliche Exemplare zu kaufen, also haben auch wir neben den “normalen” Wassergläsern, Weiß- und Rotwein-, Schnaps- sowie Hefeweizengläser an Bord)
  • Besteck (anfangs hatten wir extra Campingbesteck, da es so schön leicht war; ging allerdings auch schön schnell kaputt; von daher haben wir jetzt ganz normales Besteck an Bord; je vier Gabeln, Messer etc. wiegen nun ja auch nicht die Welt ;-))
  • scharfe Messer/ Brotmesser (Selbsterklärend oder? Z.B. für´s Salatschnippeln zum Grillen 😉 )
  • Flaschenöffner/Korkenzieher (muss ich nichts weiter zu sagen oder?)
  • Dosenöffner (man weiß ja nie, ob man nicht doch ‘mal in die Verlegenheit kommt, ‘ne Dose Ravioli zu futtern)
  • Schere
  • Töpfe/Pfanne (na z.B. um das oben genannte Dosenfutter warm zu machen; wir haben sie aufgrund unser Grillaffinität und der Restaurantliebe bei schlechtem Wetter im letzten Jahr allerdings tatsächlich noch nicht einmal benutzt)
  • Abtropfsieb (gibt´s auch faltbar in der platzsparenden Campervariante (siehe hier) und neben eventueller Nudelkocherei auch für´s Obstabspülen etc. ganz praktisch)
  • Kochbesteck (Nennt man dat so? Also Holzlöffel, Pfannenwender usw.)
  • Wasserkessel
  • Tee-/Kaffee-/Thermoskanne (jeder, was er halt so braucht)
  • Kaffeemaschine (ja, wir genießen den Luxus einer Kaffeemaschine in Umtiti; allerdings so ‘ne kleine niedliche aus’m Campingshop, die Kaffee für etwa vier Becher produziert; welche genau wir haben, seht Ihr hier)
  • Kaffeefilter (Da wir bisher noch keine passenden für unsere Minimaschine gefunden haben, schneiden wir einfach immer ein kleines Stück der normalen Filter ab; allein deswegen sind wir schon auf die Schere sieben Punkte vorher angewiesen 😉 )
  • große Schüssel (wir haben auch diese aus Kunststoff und nutzen sie sowohl für Salat etc. als auch für Brötchen zum Frühstück; man muss ja nicht alles doppelt und dreifach besitzen)
  • Messbecher
  • Beutelclips (einfach praktisch, um angebrochene Tüten wieder zu verschließen; ich nutz sie für alles, vom Mehl bis hin zu Süßigkeiten (sofern es da ‘mal Reste gibt); wir haben immer die aus dem schwedischen Möbelhaus 😉 )
  • Tupperdosen (oder andere Vorratsdosen… bevor mir hier Werbung unterstellt wird; auf jeden Fall Dosen, um irgendwelche Essensreste etc. zu verstauen)
  • Tablett (damit man nicht 20 Mal rein- und rauslatschen muss, um den Tisch zu decken)
  • Spülschüssel/Spüli (am besten so ‘ne schöne Große mit Henkeln; da passt viel rein und man kann easypeasy mit seinem Geschirr über`n Platz zum Sanitärgebäude flanieren, schaut mal hier)
  • Spülschwamm/Schwammtuch (macht Sinn für`s Abwaschen und mit dem Tuch kann man auch mal den Tisch abwischen)
  • Geschirrhandtücher (okay, alles muss ich hier ja wohl nicht erklären oder?)
  • Topflappen (auch selbsterklärend; nein, nicht um den Topf zu putzen)
  • Müllsäcke
  • Küchenrolle (Für die einen ist es Küchenrolle, für Camper die längste Serviette der Welt 😉 )

Lebensmittel auf Vorrat

  • Wasser (okay an dieser Stelle kann auch jedes andere Getränk stehen, vom Bier bis zum Saft, das darf jeder für sich entscheiden 😉 )
  • Zucker (brauch ich überwiegend für den heißgeliebten Kaffee)
  • Milch (siehe Erläuterung zu Zucker)
  • Kaffee (musste nu ja kommen)
  • Tee (hat man als Ostfriese auch immer an Bord)
  • Salz/Gewürze (damit die Reise nicht so faaaad wird)
  • Kakao (okay, haben wir selbst aktuell gar nicht dabei, ist aber ein haltbares Lebensmittel, das man dauerhaft im Gefährt lassen kann)
  • Essig/Öl
  • Müsli (wer’s mag)
  • Honig/Nutella (upsi… unbezahlte Werbung)
  • Kekse/Süßigkeiten/Nüsse/Chips (worauf man halt so steht… oder auch einfach alles 😉 )
  • Mehl (Backen?… oder so?)
  • Nudeln, Reis etc.
  • Konserven

Bett und Bad

  • Bettzeug/Bettwäsche (in unserer ersten Campingsaison haben wir noch immer unser Bettzeug aus der Wohnung ins WoMo rein- und wieder rausgeschleppt, weil wir nicht alles auf einmal kaufen wollten; mittlerweile verfügt Umtiti über das mobileigene Bettzeug, sodass die Schlepperei entfällt)
  • Wolldecken (flexibel einsetzbar; drinnen vor´m Fernseher oder draußen auf`m Liegestuhl)
  • Handtücher klein/groß (für´s Waschen, Duschen etc. Kennt Ihr oder 😉 )
  • Badehandtücher (für den Abstecher ins Schwimmbad, das Meer oder den See)
  • Waschzeug (also Duschgel, Shampoo und so´n Gedöns; und das ganze am besten in zweifacher Ausführung, damit Männlein und Weiblein bei getrennten Waschräumen zeitgleich aktiv sein können 😉 )
  • Kulturbeutel und/oder Tasche oder Beutel (um das gerade genannte Waschzeug über den Platz schluren zu können; folglich am besten auch wieder doppelte Ausführung für Frau und Herrn Camper)
  • Badelatschen (möchte ich jetzt nicht näher erläutern… macht einfach Sinn in fremden Duschen, die von vielen Menschen genutzt werden…)

Sonstiges Nützliches

  • Kleingeld (wir haben in Umtiti eine kleine Dose mit 1-Euro- und 50-Cent-Stücken falls wir ´mal auf Stellplätze kommen, an denen für Strom extra Geld gemünzt werden muss oder z.B. die Duschen extra kosten)
  • Taschenlampe (nachts zum Klöchen oder ähnliche Aktionen)
  • Powerbank (für´s Handy etc. wenn man mal ohne Strom unterwegs ist)
  • Stift/Block (braucht man definitiv häufiger als man meint)
  • Feuerzeug (für Gaskocher, aber auch für Kerzen und so´n Romantikkrams)
  • Staubsauger (jupp, wir haben einen Akkusauger in Umtiti; geht einfach schneller und irgendwie cleaner als mit´m Besen)
  • Handfeger/Kehrblech (okay, für mal eben schnell und ´ne kleine Ecke reicht auch das)
  • Eimer/Lappen/Feudel (Wischen, Putzen und so´n Gedöns)
  • Wäscheleine und Wäschklammern (wir haben so eine ganz kleine für etwa drei Handtücher, die man mit Saugnäpfen an Umtiti fixieren kann; also für ‘ne Maschine voll Wäsche reicht sie ganz klar nicht, aber für unseren Gebrauch echt super! Wir können sie nur empfehlen! Bei Interesse findet Ihr sie hier)
  • Fliegenklatsche (zum Fliegen klatschen 😉 )
  • Fotoapparat (für uns als Blogger ganz klar unerlässlich)
  • Regenschirm (ist ja nicht immer nur bestes Wetterchen)
  • Rucksack und/oder Fahrradtasche (für Ausflüge etc.)
  • Ladekabel (für sämtliche Geräte wie Handy etc. die man so im Gebrauch hat)
  • Dinge für Hobbys (Bücher, Spiele, Karten, Laptop… wat Ihr halt so mögt…)
  • Sonnencreme
  • Anti-Mückenspray (-stick whatever, aber nehmt wat mit! Ich spreche aus Erfahrung! Man hält sich nun einmal viel draußen auf beim Campen und da ist die Wahrscheinlichkeit des Mückenangriffs einfach wesentlich höher als zu Hause auf´m Sofa! Jedenfalls wenn Ihr diesbezüglich so ein Opfer seid wie ich. Wenn Ihr so Blut wie Flo habt, benötigt Ihr das alles nicht, der wird nämlich NIE gestochen.
  • ThermaCell ergänzend zum Mückenspray können wir mittelerweile den ThermaCell empfehlen. Ein Standgerät, das durch Geruch die Mücken verjagt. Für Menschen entsteht jedoch kein unangenehmer Geruch. Wir haben das Gerät in Schweden gekauft, wo uns in 2019 quasi die reinste Mückenplage erwischt hat! Und wat soll ich sagen! Das Gerät hält, was es verpricht! Absolute Kaufempfehlung!!! Bei Interesse schaut mal hier, gibt´s mittlerweile nämlich auch bei Amazon 😉
  • Reiseapotheke (jeder, was er braucht)

So, ich denke das war´s erst einmal! Sofern uns noch etwas einfällt, werden wir die Liste natürlich weiter ergänzen. Und falls Euch noch etwas Wichtiges einfällt, das hier fehlt, dann schreibt es gerne in die Kommentare! Teamwork ist doch immer gut 😉

Umtitis Liste zum abhaken und ohne meine geistreichen Erläuterungen findet Ihr als Download hier:

Umtitis Packliste

Viel Spaß beim Shoppen und Packen!

Dies könnte Dich auch interessieren...

2 Kommentare

  • Avatar
    Reply
    Edith Brandtner
    24. Juni 2019 at 14:25

    Beim Warndreieck würde ich lieber 2 einpacken. z.B in Spanien muss du vorne und hinten eines aufstellen, daher müssen auch so viele im Fahrzeug sein.
    LG
    Edith

    • Avatar
      Reply
      Maren
      24. Juni 2019 at 15:39

      Hallo Edith!
      Ganz lieben Dank für diesen Hinweis!
      Werde es dann mal anpassen!
      LG Maren

Wir freuen uns über Deinen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen entnimmst Du unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen