Südharz Kyffhäuser
. Touren in Deutschland

Südharz Kyffhäuser – Warum sich eine Reise lohnt!

Am 16. August 2021 ging es los! Fünf Tage mit Umtiti und unseren E-Bikes durch die Region Südharz Kyffhäuser. Wir sind ehrlich, alleine sind wir nicht auf dieses Urlaubsziel gekommen! Vielmehr hat der Harzer Tourismusverband (HTV) uns hierauf im Rahmen einer Kooperation aufmerksam gemacht. Das heißt, unsere Reise wurde vom HTV organisiert und geplant und wir haben diese für fünf Tage angetreten.

Das Coole an so einer Geschichte ist vor allem, dass man wie bereits geschrieben, in Regionen kommt, die man sonst wahrscheinlich nicht gewählt hätte und man hat Programmpunkte, die man alleine auch nicht unbedingt angesteuert hätte. Also kurz und knapp, spannende fünf Tage, bei denen wir eine Menge gesehen und kennengelernt haben.

Hat sich die Reise gelohnt?

Ob bzw. warum sich die Reise in die Region Südharz Kyffhäuser gelohnt hat, wollen wir im Folgenden klären. Aber eines können wir schon vorab verraten, es ist wirklich schade, dass die Region noch nicht so bekannt ist, wie der Harz mit seinem Brocken etc.  😉

Los geht die Tour durch die Region Südharz Kyffhäuser

Am Montag sind wir erst einmal entspannt am Nachmittag angereist und zwar auf dem Campingplatz am Waldbad in Harztor OT Neustadt, das in Thüringen liegt. Hier wurden wir nett vom Campingplatzinhaber empfangen und uns wurde ein schöner großer Stellplatz zugewiesen.

Campingplatz am Waldbad

Da es nach unser Ankunft leider sofort anfing zu regnen, haben wir den Abend auf dem Campingplatz verbracht. Ein geplanter Programmpunkt stand für diesen Tag aber zum Glück eh nicht mehr an. So konnten wir es uns mit SchniPo (Schnitzel Pommes) vom Imbiss des Campingplatzes schön gemütlich in Umtiti machen.

Schnipo

Für den darauffolgenden Tag waren dann die ersten Aktionen geplant! Und wat soll ich sagen, der Wettergott war gnädig und wir konnten wie geplant unser erstes Ziel mit den E-Bikes ansteuern. Den Rabensteiner Stollen. Natürlich kann man dort auch mit dem Wohnmobil parken, aber wir radeln zum einen ganz gerne und zum anderen lassen wir Umtiti auch lieber auf´m Campingplatz stehen, dann müssen wir morgens nicht so viel für die Fahrt sicher wegräumen 😉

Rabensteiner Stollen

Also haben wir uns auf die Räder geschwungen und sind etwa 7 km gefahren, um um 10.15 Uhr an einer Führung durch den Rabensteiner Stollen teilzunehmen. Unsere Tickets wurden übrigens vorab online gebucht und ausgedruckt, was wir sehr empfehlen können, da es vor Ort lediglich ein paar Tickets spontan zu kaufen gibt und die Führungen gut besucht sind. Der Eintrittspreis pro Erwachsenen beträgt 13,50 €, für mehr Preisinfos schaut am besten hier.

Rabensteiner Stollen

Der Preis ist auf jeden Fall gerechtfertigt, denn die geführte einstündige Tour durch den Stollen ist wirklich interessant und gut gemacht.

Rabensteiner Stollen

Als erstes fahrt Ihr mit der kleinen Stollenbahn ein Stück in den Stollen hinein und ab einem bestimmten Punkt geht die Tour dann zu Fuß weiter mit vielen Infos zum Bergbau und dem Stollen.

Rabensteiner Stollen

Auch für Kinder ist die Tour nicht langweilig, sondern sehr zu empfehlen. Nach der Tour hat man noch die Möglichkeit sich „über Tage“ ein bisschen auf dem Gelände umzuschauen oder einen Snack im Bistro zu sich zu nehmen.

Rabensteiner Stollen

Auf´s Essen und Trinken haben wir an dieser Stelle jedoch ausnahmsweise ‘mal verzichtet. Klingt zwar komisch, ist aber so 😉 Für uns war nämlich noch eine E-Bike Tour von etwa 36 km an diesem Tag geplant, die wir direkt vom Stollen aus gestartet haben.

E-Bike Tour

Unserer E-Bike Tour hat uns bergauf und bergab durch Wald und Wiesen an verschiedenen Sehenswürdigkeiten vorbeigeführt.

Südharz Kyffhäuser

Und da wir mit bergauf stellenweise auch wirklich stark bergauf meinen, können wir für die Tour auf jeden Fall E-Bikes statt normale Räder empfehlen. Klar ist es für Mountainbiker und super sportliche Menschen auch so möglich, aber da es für uns eine gemütliche Radtour und kein Sportprogramm sein sollte, waren wir sehr froh über unsere E-Bikes.

Poppenbergturm

Poppenbergturm

Unser erstes Ziel war der Poppenbergturm. Dieser liegt auf 600 m Höhe und bietet mit seinen eigenen 34 m eine super Aussicht über das gesamte Umland.

Südharz Kyffhäuser

Aber Achtung bei Höhenangst, über den Baumwipfeln wurde es ganz schön windig, jedenfalls am Tag unseres Besuches. Aber das Treppensteigen hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Talsperre Neustadt

Danach ging es für uns weiter zur Talsperre Neustadt. Sie besitzt die älteste Staumauer Thüringens. Und auch wenn man diese nicht begehen darf, ist sie jedoch recht nett anzuschauen.

Talsperre Neustadt

Ruine Ebersburg

Der nächste Punkt auf unserer Route war die Ruine Ebersburg. Hier haben wir die Räder etwas weiter unten abgestellt und sind den Rest (etwa 600 m) zu Fuß gegangen.

Südharz Kyffhäuser

Auch von hier hat man, neben der Ruine selbst, einen schönen Ausblick auf die Umgebung.

Südharz Kyffhäuser

Wolfsmühle

Der letzte Stop unserer Radtour, bevor es wieder Richtung Campingplatz ging, war die Wolfsmühle. Das Hotel verfügt über ein Restaurant/Cafe, das auch “Nicht-Hotelgäste” besuchen können. Somit konnten wir ‘mal kurz pausieren und zwar richtig lecker bei Kaffee und Kuchen.

Wolfsmühle

Abends am Campingplatz angekommen beschlossen wir erneut, nicht selbst zu kochen, sondern uns noch einmal auf die Räder zu schwingen, um im 1 km entfernten Ort im Restaurant einzukehren.

Zur Herrenwiese

Das Lokal „Zur Herrenwiese“ können wir hierfür auf jeden Fall empfehlen.

Auf nach Bad Frankenhausen

Am folgenden Morgen haben wir den Campingplatz am Waldbad mit Umtiti verlassen, um im 41 km entfernten Bad Frankenhausen den Stellplatz an der Kyffhäuser Therme zu beziehen und dort unseren Urlaub fortzusetzen.

Stellplatz Kyffhäuser-Therme

Der Stellplatz an der Kyffhäuser-Therme liegt, wie es der Name bereits verrät, direkt an Therme von Bad Frankenhausen und somit sehr zentral und praktisch für viele Ausflüge.

Campingrockt

Über die Kyffhäuser-Therme und den dazugehörigen Stellplatz findet Ihr hier in einem gesonderten Bericht genauere Infos.

Stadtführung durch Bad Frankenhausen

Nachdem wir an der Anmeldung der Therme für den Stellplatz eingecheckt hatten, ging es auch gleich los mit unserem ersten Programmpunkt an diesem Tag. Eine Stadtführung durch Bad Frankenhausen. Hierfür haben wir uns mit der Stadtführerin Frau Wäldchen an der Tourist-Information getroffen, die lediglich drei Minuten zu Fuß vom Stellplatz entfernt ist.

Bad Frankenhausen

Von hier aus ging es dann zu Fuß mit Frau Wäldchen für knapp drei Stunden durch Bad Frankenhausen.

Bad Frankenhausen

Als erstes ging es durch die Straßen der Stadt mit einigen Fachwerkhäusern zur St. Marien Kirche, die auch als Unterkirche bekannt ist.

Bad Frankenhausen

Danach weiter zum Rathaus, und durch eine kleine Einkaufsstraße zum ältesten Haus der Stadt.

Bad Frankenhausen

Natürlich haben wir uns auch das Solefreibad und die für Bad Frankenhausen bekannten Solequellen angesehen, nachdem wir den Kurpark passiert haben.

Bad Frankenhausen

Ein weiterer bekannter Punkt von Bad Frankenhausen und unbedingt anzusehen ist die Oberkirche, die auch als schiefe Kirche bekannt ist.

Schiefe Kirche

Zu all den genannten Orten und auch zwischendurch hat Frau Wäldchen uns sehr viel über Bad Frankenhausen erzählt. Sowohl über seine Geschichte als auch etwas über zukünftig geplante Dinge. Dass die Führung im Endeffekt fast drei Stunden gedauert hat, ist uns währenddessen allerdings gar nicht aufgefallen, da sie wirklich sehr interessant gewesen ist.

Bad Frankenhausen

Nachdem Frau Wäldchen uns dann an der Therme verabschiedet hat, haben wir erst einmal ein kurzes Päuschen in Umtiti gemacht. Um gleich darauf unsere Badesachen und Saunatasche für einen Nachmittag in der Kyffhäuser-Therme zu packen.

Kyffhäuser-Therme

In der Therme haben wir als erstes den Saunabereich besucht und danach das Schwimmbad.

Kyffhäuser-Therme

Im Saunabereich gibt es vier verschiedene Saunen und ein Dampfbad. Drei der Saunen befinden sich draußen in Holzhütten im anliegenden Saunagarten. Hier findet Ihr genau wie drinnen einen Ruheraum zum Relaxen nach dem Saunagang, was wir natürlich ausgiebig genutzt haben.

Nach unseren Saunagängen haben wir uns dann noch das Schwimmbad angesehen. Hier waren wir in den verschiedenen Becken, die alle natürlich Solebecken sind, schwimmen und haben weiter ein bisschen entspannt.

Mehr Infos zur Therme und dem dazugehörigen Stellplatz findet Ihr auch hier in unserem extra erstellten Blogpost dazu.

Schnabulieren in Bad Frankenhausen

Nachdem wir uns in der Therme geduscht und wieder in unseren nur ein paar Meter entfernten Umititi zurückgezogen hatten, merkten wir sehr schnell: Therme macht hungrig, aber Lust auf Kochen hat man nicht. Also haben wir uns auf den Weg gemacht, um eines der Restaurants von Bad Frankenhausen aufzusuchen.

Unsere erste Anlaufstelle war ein Grieche, der aber leider Betriebsurlaub hatte. Zwei weitere von uns aufgesuchte Restaurants waren bereits völlig ausgebucht und ein weiteres hatte Ruhetag. 

Ein Plätzchen bekommen haben wir dann aber noch beim Italiener Ristorante Rialto, den wir bereits während unserer Stadtführung am Vormittag gesehen hatten. Wir mussten also nicht verhungern 😉

Pizza und Pasta

Unser Tipp ist aber trotzdem, wenn Ihr in Bad Frankenhausen essen gehen möchtet, am besten vorab zu reservieren. Es gibt zwar einige gute Restaurants, aber offensichtlich auch viele hungrige Gäste 😉

Barbarossahöhle

Am nächsten Morgen stand für uns dann wieder Sightseeing auf dem Plan. Unser erstes Ziel an diesem Tag war die Barbarossahöhle. Da diese lediglich 6 bis 7 km vom Stellplatz entfernt ist, haben wir erneut unsere E-Bikes gesattelt. Ja, die Akkus hatten wir nach der vielen Fahrerei zwei Tage zuvor natürlich wieder aufgeladen 😉

Barbarossahöhle

Die Barbarossahöhle kann nur mit einer Führung besucht werden, die in der Regel jede Stunde angeboten wird und etwa 50 bis 60 Minuten dauert.

Barbarossahöhle

Während der Führung erfährt man einiges zur Entstehung, Entdeckung und Geschichte der Barbarossahöhle und die Sage um Barbarossa.

Auch für Kinder geeignet

Die Führung war wirklich interessant und gut gemacht, auch für Kinder. Der Mann, der uns durch die Höhle geführt hat, hat die Kinder immer wieder mit einbezogen, sodass ihnen gar nicht langweilig werden konnte.

Barbarossahöhle

Da es in der Höhle lediglich 9 Grad sind, empfiehlt es sich auch im Sommer entsprechende Kleidung mitzunehmen.

Barbarossahöhle

Die Führung kostet 8,50 € für Erwachsene. Für weitere Preise und mögliche Ermäßigungen schaut am besten hier vorbei.

Barbarossahöhle

Nach der Führung durch die Barbarossa Höhle und einer kurzen Kaffeepause im dazugehörigen Biergarten ging es für uns mit den E-Bikes wieder Richtung Bad Frankenhausen und von dort einen weiteren Kilometer zum Panorama Museum. Achtung der Kilometer geht durchgängig bergauf 😉 Wir waren an dieser Stelle ein weiteres Mal sehr froh über unsere E-Bikes. Aber natürlich könnt Ihr das Panorama Museum auch mit dem Auto oder Wohnmobil anfahren. Der Parkplatz bietet Platz genug.

Panorama Museum

Vorab vielleicht erst einmal ein paar Infos, worum es sich beim Panorama Museum überhaupt handelt.

Worum geht es überhaupt?

Das zylindrische Bauwerk, das über Bad Frankenhausen thront und von der Stadt aus gut zu sehen ist, beinhaltet lediglich ein einziges Gemälde. Dieses hat es mit einer Höhe von 14 m und einem Umfang von 123 m jedoch in sich und hat selbst uns, die sonst nichts mit Kunst und Gemälden zu tun haben stark beeindruckt.

Panoramamuseum

Das Panoramabild „Frühbürgerliche Revolution in Deutschland“ wurde vom Künstler Werner Tübke in den Jahren 1983 bis 1987 erstellt. Es handelte sich hierbei um einen Auftrag der Regierung der DDR zur Schaffung eines Panoramabildes, das dem „Deutschen Bauernkrieg“ im 16. Jahrhundert gewidmet sein sollte.

Ihr merkt also, ganz viel Geschichte in Kunst verarbeitet, was ehrlich gesagt sonst nicht so zu unserer Hobbysparte gehört 🙂 Aber wir sind ja für alles offen 😉

Also haben wir uns, im Panorama Museum angekommen, erst einmal die kleine Ausstellung mit einem zwanzigminütigen Film zu Entstehung des Gemäldes im Erdgeschoss angesehen.

Das Highlight der Bildsaal

Danach haben wir uns mit Multimedia-Guides ausgestattet, die im Eintrittspreis von 8 € pro Erwachsenen mit inbegriffen sind, und haben uns in den Bildsaal begeben. Hier gibt es die Möglichkeit sich in der Mitte des Saals auf großen Hockern hinzusetzen, um das Gemälde in seiner gesamten Pracht begutachten zu können.

Der Multimedia-Guide führt einen in etwa 25 Minuten einmal durch die verschiedenen Bereiche des Gemäldes und gibt einige Erläuterungen. Man kann auch eine längere Version wählen und es gibt auch für Kinder geeignete Multimedia-Guides, die zum Beispiel auch für Schulklassen genutzt werden können.

Nach unserer Bildsaaltour, die wir wirklich sehr interessant fanden, obwohl wir, wie bereits erwähnt keine großen Kunstliebhaber sind, sind wir durch die aktuelle Sonderausstellung wieder hinunter ins Erdgeschoss spaziert.

Wenn Ihr Euch an dieser Stelle fragt, warum es hier keine Fotos vom Museum gibt: Fotagrafieren des Gemäldes ist leider nicht erlaubt. Aber bei Interesse schaut doch einfach ´mal hier auf der Internetseite des Museums vorbei.

Das Museumscafe

Im Erdgeschoss „mussten“ wir natürlich das Museumscafe testen. Schließlich war auch gerade Mittagszeit 😉 Also Thüringer Bratwurst für Flo und Currywurst für mich. Beides sehr lecker!

Panoramamuseum

Wir können zusammenfassend also sagen, das Panoram Museum lohnt sich, selbst für Menschen wie uns, die nicht so viel mit Kunst zu tun haben.

Panoramamuseum

Da unsere beiden offiziellen Programmpunkte für diesen Tag somit am frühen Nachmittag bereits erledigt waren, sind wir einem weiteren Tipp vom Harzer Tourismusverband gefolgt und sind mit den E-Bikes noch einmal zehn weiter Kilometer nach Oldisleben geradelt… um die Goethe Chocolaterie zu besuchen.

Goethe Chocolaterie

Bei der Goethe Chocolaterie handelt es sich um eine Erlebniswelt rund um Pralinen, Schokolade, hausgemachtem Eis, eigenem Kaffee und hausgebackenen Torten.

Goethe Chocolaterie

Man kann die Chocolatiers bei der Herstellung von zartschmelzenden Trüffeln (Di-Fr) beobachten und sehen, wie der Kaffee frisch geröstet wird. Ihr könnt nach Voranmeldung aber auch selbst aktiv werden und einen der angebotenen Kurse besuchen.

Goethe Chocolaterie

Alle Schokoladen und Kaffees könnt Ihr für zu Hause im Shop käuflich erwerben oder gleich vor Ort im Cafe ein leckeres Schokoladeneis oder ein Stück Torte verköstigen.

Goethe Chocolaterie

Wir haben natürlich Shop und Cafe genutzt 😉 Das Eis und der Kaffee waren wirklich lecker. Ein Besuch lohnt sich für Schokoliebhaber also auf jeden Fall!

Fertigungsbereich VI

Nach dem ereignisreichen Tag ging es für ein Päuschen erst einmal zurück zu Umtiti, kurz die Füße hochlegen. Dann mussten wir uns aber auch schon wieder auf den Weg machen, denn wir hatten für´s Abendessen einen Tisch im Fertigungsbereich VI reserviert.

Fertigungsbereich VI

Das Restaurant ist gut zu Fuß zu erreichen und für Burger, Fries und Co. auf jeden Fall zu empfehlen.

Kyffhäuser-Denkmal

Am Freitagmorgen haben wir auf dem Stellplatz der Kyffhäuser-Therme ausgecheckt und haben uns mit Umtiti auf den Weg gemacht. Aber nicht direkt nach Hause. Schließlich hatten wir das Wichtigste der Umgebung noch nicht gesehen, das Kyffhäuser-Denkmal.

Kyffhäuser-Denkmal

Die offizielle Bezeichnung ist übrigens Kaiser-Wilhelm-Nationaldenkmal. Da es sich auf dem Kyffhäuser befindet, wurde der Name aber bereits nach der Einweihung auf das bekannte Kyffhäuser-Denkmal gekürzt.

Kyffhäuser-Denkmal

Nachdem wir den dazugehörigen Parkplatz erreicht hatten, und Flo sich die erste Bratwurst gegönnt hatte, haben wir uns auf den kurzen Fußmarsch hoch zum Denkmal gemacht.

Da man nach etwa 10 Minuten angekommen ist, handelt es sich hierbei um keine lange Wanderung sondern lediglich um einen kleinen Spaziergang.

Oben am Denkmal angekommen

Oben angekommen, sind an der Kasse 8,50 € pro Erwachsenen zu zahlen. Alle Preise findet Ihr auch hier.

Kyffhäuser-Denkmal

Und danach ging die Denkmaltour los. Allerdings besteht dieses nicht, wie man am Namen vermuten könnte, nur aus einem Gebilde, sondern es handelt sich um eine ganze Anlage.

Kyffhäuser-Denkmal

Gleich am Anfang sieht man das auffälligste Gebäude, den Denkmalsturm. Diesen kann man über 247 Stufen erklimmen und von ganz oben eine wunderbare Aussicht genießen.

Kyffhäuser-Denkmal

Am unteren Teil des Denkmalturms befindet ich die Barbarossafigur und darüber das Reiterstandbild des Hohenzollernkaisers Wilhelm I.

Kyffhäuser-Denkmal

Am anderen Ende der Denkmalanlage steht der Barbarossaturm. Neben dem Denkmalsturm das zweitauffälligste Gebäude, das auch bereits von Weitem zu erkennen ist.

Kyffhäuser-Denkmal

Zwischen den beiden großen Türmen liegt neben dem Burgbrunnen auch ein kleines Museum.

Kyffhäuser-Denkmal

Hier gibt es einige Infos zum Kyffhäuser Gebirge, der Barbarossasage und zur Geschichte des Denkmals gibt bzw. der damaligen Reichsburg Kyffhäuser.

Kyffhäuser-Denkmal

Außerdem habt Ihr neben dem Museum die Möglichkeit im Cafe eine kleine Sightseeingpause einzulegen und Eure Kinder auf dem Spielplatz spielen zu lassen.

Kyffhäuser-Denkmal

Heiraten am Kyffhäuser-Denkmal

Ihr merkt also, beim Kyffhäuser Denkmal handelt es sich nicht nur um eine Statur oder ähnliches, sondern man kann sich vor Ort einiges ansehen und einige Zeit verbringen. Und für alle, die sich noch nicht im Bund der Ehe befinden, gibt es sogar die Möglichkeit an dem Denkmal zu heiraten.

Zum Abschluss noch eine Thüringer Rostbratwurst

Nach dem Besuch des Kyffhäuser-Denkmals war unsere Reise durch den Südharz Kyffhäuser grundsätzlich beendet und es ging mit Umtiti nach tollen fünf Tagen wieder Richtung Heimat. Nicht allerdings bevor wir uns noch eine letzte Thüringer Rostbratwurst vor der Abfahrt gegönnt haben.

Thüringer Rostbratwurst

Fazit zum Südharz Kyffhäuser

Um es kurz und knapp zusammenzufassen, es waren richtig tolle fünf Tage im Südharz Kyffhäuser und wir sind sehr dankbar, dass der Harzer Tourismusverband uns auf diese Region aufmerksam gemacht hat.

Südharz Kyffhäuser

Wir werden ganz bestimmt noch einmal wiederkommen. Der Harz ist schließlich ein häufiges Ziel von uns Deutschen und der Südharz ist von uns persönlich aus gesehen nun auch nicht viel weiter entfernt. Außerdem muss man ganz klar sagen, dass die Region Südharz Kyffhäuser nicht so überlaufen ist wie zum Beispiel der Brocken im Harz.

Südharz Kyffhäuser

Kyffhäuser ist nämlich einfach noch nicht so bekannt. Da aber auch hier immer mehr im Bereich Tourismus gemacht wird, können wir nur sagen, es ist auf jeden Fall eine Reise wert.

Südharz Kyffhäuser

Keine Kommentare

    Wir freuen uns über Deinen Kommentar

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen entnimmst Du unserer Datenschutzerklärung

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen